Rezept Labskaus
22.07.2016
 
Labskaus ist ein typisches Seemannsgericht, das aus der großen Zeit der Windjammer stammt und zu den kulinarischen Heiligtümern der Küstenregion gehört.
Diese stolzen Schiffe hatten keinerlei Kühlanlagen an Bord und konnten daher nur Pökelfleisch wegen seiner Haltbarkeit als Proviant aufnehmen.
So entstand aus Fleisch, Kartoffeln und Zwiebeln, die in Brühe gekocht wurden, ein deftiger Eintopf.
Es geht die Sage, daß auf einer der manchmal drei Monate und länger dauernden Reisen der Proviant einers Schoners äußerst knapp wurde. Da wusste sich der Smutje nicht anders zu helfen, als alles irgendwie Verwertbare in einen Topf zu werfen.
Diesem seltsamen Gericht gab er dem Namen "Labscourse", was so viel wie "Speise für Tölpel" bedeutet.
Aus diesem "seemännischen Allerlei" wurde dann das vielgerühmte LABSKAUS, welches auch manch Zugereisten zu seinen Leibgerichten zählt. Besonders wenn es mit Spiegelei, Rote Bete und Gewürzgurke serviert wird. Dazu gibt es meistens einen Matjes oder Rollmops als Garnierung.

Rezept:
2 kg gepökelte Ochsenbrust
nach etwa einer Stunde Kochzeit gibt man
2 kg Kartoffeln
1 kg Zwiebeln dazu
und koche das Fleisch gar

Nun dreht man das Ganze durch den Fleischwolf, bringt es mit etwas Kochbrühe auf die richtige Konsistenz, würzt gegebenenfalls etwas nach und serviert den Labskaus dann mit Spiegelei, Rote Bete, Gewürzgurke und einem Matjesfilet.

Guten Appetit
Ihr Koch Jens-Uwe Grohme



Um zur Übersicht zurückzukehren, klicken Sie bitte [hier]




Roter Haubarg | Sand 5 | 25889 Witzwort | Tel. (0 48 64) 8 45 | E-Mail gattorf@roterhaubarg.de